Jorinde Voigt | SOMMERFRISCHE KUNST
Bad Gastein Kaiser-Wilhelm-Promenade, Austria | 31.7.–28.8.2016
Jorinde Voigt, *1977, lebt und arbeitet in Berlin, wo sie 2004 an der Universität der Künste als Meisterschülerin bei Katharina Sieverding ihren Abschluss machte.2014 wurde sie zur Professorin für konzeptuelle Zeichnung und Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München ernannt.2012 erhielt Jorinde Voigt den Daniel & Florence Guerlain Contemporary Drawing Preis.Ihre Arbeiten sind in bedeutenden Sammlungen vertreten wie jenen des Museum of Modern Art, New York; Art Institute of Chicago, IL USA; Centre Pompidou, Paris; der Staatlichen Graphischen Sammlung, München; des Kupferstichkabinett, Berlin.Ordnung und Zufall, Akribie und Impulsivität, zeichnerischer Exzess und grafische Reduktion sind nur einige Pole jener vibrierenden Spannungsverhältnisse, die den Charakter der komplexen, großformatigen Zeichnungen der deutschen Künstlerin bestimmen.In den dynamischen Strichfolgen, turbulenten Linienschwüngen, diagrammatischen Strukturen, Zahlen, Wortfragmenten und collagierten Farbflächen ihrer Zeichnungen – die die passionierte Cellospielerin als »Partituren« oder »Notationen« bezeichnet – verdichten sich unterschiedlichste Elemente der kulturellen Umwelt.