Basim Magdy | Renegade Dreams Hanging from the Clouds
KÖNIG GALERIE | 30.10.–18.12.2020
BASIM MAGDY
RENEGADE DREAMS HANGING FROM THE CLOUDS
OCTOBER 30 – DECEMBER 18, 2020
KÖNIG GALERIE CHAPEL


The KÖNIG GALERIE is excited to present the first solo exhibition of Basim Magdy in St. Agnes. Eight works on canvas as well as a video work will be shown at the Chapel.

In Basim Magdy’s film New Acid, the animals communicate with each other via text message, just like people. The lemurs plan their exit from the animal kingdom; a pensive sea lion contemplates the immateriality of Bitcoins; and close by, a hippopotamus monologises about weight complexes. At first sight, New Acid seems to be about humour and banality, but clearly the film soon enters the realms of more pressing issues: nationalism, racism, social hierarchies. Basim Magdy sets out to visualise our usual communication structures and show that all forms of society, no matter how open they may seem, are guided by similar structures and power relations.

While New Acid centres on the world of pure words, with chats as the new reality, Magdy’s paintings also focus on surreal stories and alternative realities, dealing with the extinction of the world, animal species that never existed, and past predictions of the apocalypse. What became of the prophecies that never actually happened? What if you – and the three lemurs – arrive at the gateway to the other world and find it doesn’t open?

Driven by the urge to escape, Basim Magdy views the world as an archive with many openings but also a number of dead ends. Rather than focusing merely on what has been, he also explores what might have been and what never was.

Basim Magdy was born in Assuit, Egypt, in 1977 and lives and works in Basel and Cairo. In recent years, Magdy has created multifaceted works of video art and photography. The exhibition Renegade Dreams Hanging from the Clouds at the KÖNIG GALERIE is the first extensive examination of his paintings. Magdy’s works can be found at MoMA in New York, the Centre Pompidou in Paris, the Guggenheim in New York, the MCA Museum of Contemporary Art Chicago and the National Gallery of Canada, Ottawa.

 Text: Anneli Botz



BASIM MAGDY
RENEGADE DREAMS HANGING FROM THE CLOUDS
30. OKTOBER – 18. DEZEMBER 2020
KÖNIG GALERIE CHAPEL


Die KÖNIG GALERIE freut sich, die erste Einzelausstellung von Basim Magdy in St. Agnes zu präsentieren. In der Chapel werden acht Werke auf Leinwand sowie eine Videoarbeit zu sehen sein.

In Basim Magdy’s Film New Acid kommunizieren Tiere miteinander via SMS Chat, ebenso wie es sonst wir Menschen tun. Die Lemuren planen ihren Ausstieg aus der Tierwelt, ein nachdenklicher Seelöwe denkt über die Immaterialität von Bitcoins nach und nebenan monologisiert ein Nilpferd über Gewichtskomplexe. Wo zunächst Humor und Banalität im Vordergrund stehen, lässt sich schnell der Zugang zu schärferen Themen erkennen: Nationalismus, Rassismus, gesellschaftliche Hierarchien. Basim Magdy will unsere gängigen Kommunikationsstrukturen sichtbar machen und zugleich zeigen, alle Gesellschaftsformen, so zugänglich sie auch wirken, werden von ähnlichen Strukturen und Machtverhältnissen geleitet.

Während in New Acid die Welt des reinen Wortes, das Chatformat als neue Realität in Vordergrund rückt, entstehen auch in Magdy’s malerischem Werk surrealistische Geschichten und alternative Realitäten. Es geht um das Aussterben der Welt, um Tierarten die es nie gab, um vergangene Prognosen der Apokalypse. Was wurde aus diesen Zukunftsprophezeiungen, die nie eingetreten sind? Was ist, wenn das Portal in die andere Welt sich gar nicht öffnet, nachdem man es, samt Lemuren-Trio, erreicht hat?

Getrieben von dem Drang zu entfliehen, versteht Basim Magdy die Welt als Archiv mit vielen Möglichkeiten, aber auch mit einigen Sackgassen. So geht es nicht nur um das was war, sondern auch um das, was hätte sein können und um das, was nie gewesen ist.

Basim Magdy wurde 1977 in Assiut, Ägypten geboren, er lebt und Arbeit in Basel und in Kairo. In den vergangenen Jahren hat Magdy ein vielseitiges Werk im Bereich der Videokunst und Fotografie geschaffen. Die Ausstellung Renegade Dreams Hanging from the Clouds in der KÖNIG GALERIE ist die erste umfangreiche Auseinandersetzung mit seinem malerischen Werk. Magdy’s Arbeiten finden sich unter anderem im MoMA in New York, im Centre Pompidou in Paris, im Guggenheim in New York, dem MCA Museum of Contemporary Art Chicago oder in der National Gallery of Canada, Ottawa. 

Text: Anneli Botz