Katharina Grosse | AT HALL ART FOUNDATION
Schloss Derneburg | 6.9.2020–31.8.2021

KATHARINA GROSSE
AT HALL ART FOUNDATION
SCHLOSS DERNEBURG


Opening September 2020
. KÖNIG GALERIE is pleased to announce together with the Hall Art Foundation an exhibition by German artist, Katharina Grosse to be held at its Schloss Derneburg location.

 

Katharina Grosse was born in Freiburg im Breisgau in 1961 and currently lives and works in Berlin and New Zealand. Considered to be one of the most important painters working today, she is known for using industrial spray paint to create intensely colored and multi-layered paintings on canvas as well as on a variety of surfaces, including expansive and immersive site-specific installations.  Examples of both her studio practice and site-specific work will be presented in this exhibition, which includes a suite of recently completed large-scale paintings on canvas and works on paper, in addition to a monumental fabric piece, o.T. (2013). Installed in the castle’s main entrance, o.T. refers to Grosse’s first spray painting executed in 1998 for the project space of Kunsthalle Bern.

 

Working across a variety of media, Grosse extends the limits of what can be depicted on canvas. One senses in her work a continual willingness to experiment, to reconfigure the relationship of color and form, creating rhythmic structures of pure coloration and texture. Indeed, it is Grosse’s use of color that immediately leaps to viewers’ eyes, especially in the way she utilizes color to communicate an emotional tone that intentionally diverges from the formality oftentimes imposed by works on canvas.

 

For Grosse, what is essential is that the overall impression of a work be constructed from many layers. Akin to developmental stages, this layering process becomes a kind of commentary on a work’s overarching design. One can understand each gestural aspect of Grosse’s paintings, every application of color and texture, as a kind of signature element that contributes to the integrity of the whole.

 

Grosse’s sprawling, multidirectional works overflow with the pigments used to render them. Sometimes a painting dissolves into fields of color, while a few paintings are infused with a glowing, pastel-like fleshiness that lends their contours a playful quality. Grosse’s heavily layered works seem to be at odds with themselves, and it is through this juxtaposition that one can understand the authentic meaning of the artist’s creative conscience: the active destabilization of perspective. This has little to do with effacing the tradition of painting, but rather concerns the realization of surrounding structures that transform particular sites over particular durations of time.

 

In the past twenty years Katharina Grosse has been honoured with several solo exhibitions. Recent institutional presentations and site specific works include Rockaway! for MoMA PS1’s Rockaway programme in Fort Tilden, New York (2016); Asphalt Air and Hair at ARoS Triennial, Aarhus (2017); This Drove My Mother up the Wall at South London Gallery (2017); The Horse Trotted Another Couple of Metres, Then It Stopped at Carriageworks, Sydney (2018); Wunderbild at National Gallery in Prague (2018/2019); Mumbling Mud at chi K11 art museum in Shanghai (2018/2019) as well as at chi K11 art space in Guangzhou (2019); Mural: Jackson Pollock I Katharina Grosse at Museum of Fine Arts, Boston (2019/2020). Currently, It Wasn’t Us is on view at Hamburger Bahnhof Museum für Gegenwart Berlin, and Is It You? is on view at the Baltimore Museum of Art. She has held professorships at Weißensee Kunsthochschule Berlin (2000–2009) and Kunstakademie Düsseldorf (2010–2018).

 

Katharina Grosse is represented by KÖNIG GALERIE, Berlin/London/Tokyo, Gagosian Gallery and Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder

 

Katharina Grosse is part of Berlin kommt nach Niedersachsen, a series of four exhibitions centered around the works of artists living and working in Berlin. Katharina Grosse is presented concurrently with solo exhibitions of work by Karl Horst Hödicke, Johannes Kahrs and Szene Berlin, a group show including approximately 30 paintings, sculptures, photographs, and videos by over two dozen Berlin-based artists, created from the early 1990s to works completed this year.

 

Please visit www.hallartfoundation.org for further details and tickets.

 

KATHARINA GROSSE
AT HALL ART FOUNDATION
SCHLOSS DERNEBURG


Eröffnung im September 2020. Die KÖNIG GALERIE freut sich gemeinsam mit der Hall Art Foundation im Schloss Derneburg eine Ausstellung mit Werken der Künstlerin Katharina Grosse zu veranstalten.

 

Katharina Grosse wurde 1961 in Freiburg im Breisgau geboren und lebt und arbeitet in Berlin und Neuseeland. Sie gilt als eine der bedeutendsten Malerinnen und ist vor allem dafür bekannt, unter Verwendung industrieller Farbsprühtechnik vielschichtige Gemälde in intensiver Farbgebung auf Leinwand oder anderen Flächen aufzubringen, darunter auch großflächige und immersive ortspezifische Installationen.  In dieser Ausstellung werden Beispiele sowohl ihrer im Atelier gefertigten Arbeiten als auch ihrer ortsspezifischen Werke vorgestellt. Sie umfasst eine Suite kürzlich fertiggestellter großformatiger Gemälde auf Leinwand und Arbeiten auf Papier sowie ein monumentales Werk aus Seide - o.T. (2013). Im Haupteingang des Schlosses installiert, stellt o.T. den Bezug zu Grosses erstem 1998 für den Projektraum der Kunsthalle Bern in Farbsprühtechnik ausgeführten Gemälde her.

 

Indem sie verschiedene Medien für ihre Werke nutzt, erweitert Katharina Grosse die Grenzen dessen, was man auf Leinwand darstellen kann. Man spürt in ihren Werken eine ständige Bereitschaft zu experimentieren, die Beziehungen zwischen Farbe und Form neu zu gestalten, rhythmische Strukturen reiner Farbgebung und Textur zu schaffen. Es ist genau dieser Ansatz Grosses an die Verwendung von Farbe, die einen als BetrachterIn zuerst anspricht, insbesondere die Art und Weise, wie sie Farbe einsetzt, um einen emotionalen Ton zu vermitteln, der absichtlich von dem oft durch Arbeiten auf Leinwand aufgezwungenen Ton abweicht.

 

Bei Grosse ist vor allem von Bedeutung, dass sich der Gesamteindruck eines Werkes aus vielen Schichten zusammensetzt. Wie bei der Abfolge von Entwicklungsstufen wird dieses Aufbringen der einzelnen Schichten zu einer Art Kommentar zur Gesamtgestalt eines Werkes. Man kann jeden gestischen Aspekt in Grosses Gemälden, jedes Aufbringen von Farbe und Textur verstehen als eine Art Signaturkomponente, die zur Integrität des Werkes insgesamt beiträgt.

 

Grosses ausufernde, multidirektionale Werke strömen über von den zu ihrer Schaffung verwendeten Pigmenten. Manchmal löst sich ein Gemälde in Felder von Farbe auf, während einige Gemälde von einer leuchtenden, pastellartigen Fleischigkeit durchdrungen sind, die ihren Konturen eine spielerische Qualität verleiht. Grosses Schicht auf Schicht ausgeführte Werke scheinen mit sich selbst uneinig zu sein und gerade durch diese Widersprüchlichkeit erschließt sich einem die eigentliche Bedeutung des kreativen Bewusstseins der Künstlerin: die aktive Destabilisierung der Perspektive. Dies hat wenig zu tun mit der Auslöschung der Tradition des Malens, sondern bezieht sich eher auf das Erkennen der umgebenden Strukturen, die einen Ort im Laufe bestimmter Zeiträume verändern.

 

In den vergangenen zwanzig Jahren wurde Katharina Grosse mit mehreren Solo-Ausstellungen geehrt. Zu den jüngsten institutionellen Präsentationen und ortspezifischen Werken gehören Rockaway! für das Programm Rockaway des MoMA PS1 in Fort Tilden, New York (2016); Asphalt Air and Hair bei der ARoS Triennale, Aarhus (2017); This Drove My Mother up the Wall in der South London Gallery (2017); The Horse Trotted Another Couple of Metres, Then It Stopped in den Carriageworks, Sydney (2018); Wunderbild in der National Gallery in Prag (2018/2019); Mumbling Mud im chi K11 Kunstmuseum in Shanghai (2018/2019) und im chi K11 Kunstraum in Guangzhou (2019); Mural: Jackson Pollock I Katharina Grosse im Museum of Fine Arts, Boston (2019/2020). Aktuell wird It Wasn’t Us im Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart in Berlin gezeigt und Is It You? im Baltimore Museum of Art. Sie hatte Professuren an der Kunsthochschule Weißensee, Berlin (2000–2009) und an der Kunstakademie Düsseldorf (2010–2018).

 

Katharina Grosse wird vertreten von der KÖNIG GALERIE, Berlin/London/Tokio, der Gagosian Gallery und der Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder

 

Die Werke von Katharina Grosse sind Teil von Berlin kommt nach Niedersachsen, einer Reihe von vier Ausstellungen, die sich auf Werke von in Berlin lebenden und arbeitenden Künstlern konzentriert. Die Arbeiten von Katharina Grosse werden gleichzeitig mit Werken von Karl Horst Hödicke, Johannes Kahrs und Szene Berlin - einer Gruppenausstellung mit circa 30 Gemälden, Skulpturen, Fotografien und Videos von mehr als zwei Dutzend in Berlin ansässigen Künstlern, geschaffen in einem Zeitraum ab den frühen 1990er Jahren bis zu diesem Jahr, gezeigt.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit, Eintrittskarten zu buchen, finden Sie unter www.hallartfoundation.org.