Norbert Bisky | POMPA
ST. Matthäus-Kirche, Berlin, Germany | 10.11.2019–16.2.2020
Public Artist Talk at St. Matthäus-Kirche on 23 January at 7pm: Norbert Bisky and Ingeborg Ruthe


PRESS RELEASE

Just two days after the ceremonial opening at Villa Schöningen a further
site-specific exhibition by Norbert Bisky is unveiled. An elaborate installation has been placed on the ceiling of St. Matthäus church. While his show RANT mainly deals with events surrounding the fall of the wall, POMPA lies it’s focus on the decades following the reunification.

Both exhibitions are linked by a light installation: searchlights have been installed on a gallery inside of the church and on the roof of Villa Schöningen, floodlighting the environment.  A reminder of the threatening situation at the border dividing Germany states, that ran in the immediate vicinity of both exhibition spaces.

The church ceiling is divides into separate sections, telling a linear history unfolding from the entrance towards the altar. Starting at the zero-hour followed by euphoria and excess, leading towards the uncertainties of contemporary life: migration, environmental destruction and terror. Pop cultural references to religion conclude the visual narration above the alter, questioning the meaning of faith I post-factual times.

On the occasion of the exhibition, Norbert Bisky also created three altarpieces, that will be shown alternately.

Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
Opening Times: Tue. - Sun. 11 - 6pm



Öffentliches Künstlergespräch in der St. Matthäus-Kirche am 23. Januar um 19 Uhr: Norbert Bisky und Ingeborg Ruthe


PRESSEMITTEILUNG

Nur zwei Tage nach der feierlichen Eröffnung in der Villa Schöningen wird eine weitere ortsgebundene Ausstellung Norbert Biskys enthüllt. In der St. Matthäus Kirche werden in einer aufwändigen Deckeninstallation ältere und neue Werke des Künstlers gezeigt. Während die Ausstellung RANT sich mit den Ereignissen um den Mauerfall beschäftigt, liegt der Fokus bei POMPA auf den Jahrzehnten nach der Wende.

Beide Ausstellungsorte verbindet eine Lichtinstallation: Auf einer Empore im Innenraum der Kirche wurde, ebenso wie auf dem Dach der Villa Schöningen ein Suchscheinwerfer installiert, der von innen nach außen gerichtet die Umgebung sondiert. Eine Erinnerung an die bedrohliche Situation an der deutsch-deutscher Grenze in deren unmittelbaren Nähe sich beide Ausstellungsorte befinden.

Unterteilt durch die Deckenstreben der Sakralarchitektur wird beginnend vom Eingang hin zum Altar eine lineare Geschichte erzählt. Ausgehend von der Stunde Null über die Euphorie und den Exzess der Aufbruchszeit bis hin zu den Verunsicherungen der Jetztzeit:
Migration, Umweltzerstörung, Terror. Die letzten Bilder oberhalb des Altars enthalten religiöse Verweisen aus der Popkultur und stellen die Frage, welche Rolle Glauben im postfaktischen Zeitalter spielt.

Aus Anlass der Ausstellung hat Norbert Bisky zudem drei Altarbilder geschaffen, die im Wechsel gezeigt werden.

Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
Öffnungszeiten: Di. - So. 11 - 18 Uhr