Andreas Fischer | Blue Moon. Skulptur im Licht
Kunsthalle HGN | 17.10.2015–14.2.2016
BLUE MOON
 — THE FEELING OF LIGHT 

Was ist Licht? Wie nehmen wir es wahr? Die Ausstellung BLUE MOON — THE FEELING OF LIGHT widmet sich dem Erfühlen des Phänomens Licht.

Ausgewählte Werke der Sammlung HGN treten in einen spannungsreichen Dialog mit repräsentativen Leihgaben und kreisen um die Frage, in welcher Beziehung wir zu Licht und Dunkelheit stehen. Mal sinnlich, mal assoziativ, mal poetisch geben Skulpturen, Installationen und Filme, Fotografie, Musik und Performance ihre unterschiedlichen Antworten. International renommierte und junge, vielversprechende Künstlerinnen und Künstler leuchten gemeinsam diesen zentralen Aspekt menschlichen Lebens aus. Die ausgestellten Werke datieren von den 1920er Jahren bis in die Gegenwart.

Der Rundgang lässt sich wie eine Reise durch die Nacht bis zur Morgendämmerung erleben, als Wanderung durch zahllose Schattierungen — von der Finsternis bis ins Licht. Von diffuser Dämmerung bis in die schwarze Nacht, von der Sicherheit des Sehens bis zur Verunsicherung des Gesehenwerdens, von der Erleuchtung bis zum Wechselspiel von Präsenz und Absenz, Fülle und Leere, Etwas und Nichts: Das Verhältnis von Licht und Gefühl wird spürbar.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:

Dieter Appelt, Hans Arp, Matias Bechtold, Erwin Blumenfeld, Barbara Breitenfellner, Jason Dodge, Andreas Fischer, DanFlavin, Sylvie Fleury, Janos Frecot, Aneta Grzeszykowska, Isabell Heimerdinger, Jeppe Hein, Martin Honert, Billie Holiday, Sui Jianguo, Victor Kégli, Jeff Koons, Knut Kruppa, Yayoi Kusama, Len Lye, Karen Mahaffy, Marlie Mul, IvánNavarro, Florian Neufeldt, Helmut Newton, Taiyo Onarato & Nico Krebs, Patrice Racois, Man Ray, Hans Richter, Elisabeth Rosenthal, Rotganzen, Miguel Rothschild, Claudia Schmacke, Fiete Stolte, Luis Terán, Oliver van den Berg, Stephen Vitiello, Constantin Wallhäuser, Andy Warhol, Rosmarie Weinlich, Woods